Richtlinien

1. Teilnahmebedingungen

1.1. Altersbeschränkung für die Teilnahme am Marathonlauf

Alle Personen im Alter von 18 bis 75 Jahren, die sich guter Gesundheit erfreuen und physisch und psychisch auf Anstrengungen über lange Strecken vorbereitet sind, können am Monchique Mountain Marathon 2018 teilnehmen. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für jegliche Folgen, die in der Teilnahme begründet sind, oder aufgrund der physischen Verfassung der TeilnehmerInnen entstehen.

1.2. Anmeldeabwicklung

Zur Abholung des Marathon-Kits mit reflektierender Sicherheitsweste müssen sowohl Ausweis, als auch Zahlungsnachweis vorgelegt werden. Die obligatorische Ausstattung (siehe Marathon-Kit) wird bei Abholung des Kits überprüft.

1.3. Physische Voraussetzungen

Gute physische Kondition ist eine unabdingbare Voraussetzung, um sowohl die großen Höhenunterschiede, als auch das teilweise sehr raue Terrain der Marathonstrecke meistern zu können.

1.4. Möglichkeiten externer Hilfe

Beim Monchique Mountain Marathon 2018 sind die Wanderer teilautonom. Das bedeutet, sie sind zwischen zwei Stationen, in Bezug auf Nahrungsversorgung, Kleidung und Sicherheit, auf sich selbst gestellt. Jeder Teilnehmer muss sich an mögliche vorhersehbare, oder auch unberechenbare Probleme anpassen können.

Der teilautonome Marathon legt folgende Regeln zu Grunde:

– Jeder Wanderer muss während der ganzen Veranstaltung ein vollständiges obligatorisches Marathon-Kit mit sich führen. – Dieses Material muss in einem geeigneten Rucksack transportiert werden und jederzeit von einem Mitarbeiter der Organisation überprüft werden können. Fehlendes Material, oder Verweigerung einer Inspektion, kann mit Strafe oder Disqualifikation geahndet werden. – An den Hilfs- und Kontrollposten (PAC Fornalha, Picota, Monchique, Parque de Aventura, Amarjão, Casais e Caldas de Monchique) werden Speisen und Getränk zum Verzehr vor Ort angeboten. Gläser, Teller, Löffel, Gabeln und Messer werden nicht zur Verfügung gestellt.

– Das Passieren der PAC ist obligatorisch, auch wenn der Teilnehmer keinerlei Hilfeleistungen in Anspruch nehmen möchte. Wird eine PAC nicht passiert, führt dies zur Disqualifikation des Teilnehmers.

1.5. Anlegen der Sicherheitsweste

Jede Teilnehmernummer ist personenbezogen, nicht übertragbar und muss auf der Weste angebracht sein. Die Nummer, sowie die Sponsoren des Marathons auf der Weste, müssen jederzeit erkenntlich sein und dürfen keinesfalls bedeckt werden. Athleten, die ihre Weste nicht benutzen, werden verwarnt. Im Wiederholungsfall erhalten sie einen Strafzuschlag von 10 Minuten. Ein Verlust der Weste hat die Disqualifikation des Teilnehmers zur Folge.

1.6. Sportliche Verhaltensregeln

Während der ganzen Veranstaltung gilt absolutes Fairplay. Veranstalter und Konkurrenten verpflichten sich im Zuge der Anmeldung zur Beachtung des kulturellen Erbes dieses Sports: Respekt vor der Herausforderung, Hilfsbereitschaft und Rücksicht gegenüber anderen Konkurrenten, Veranstaltern und Mitarbeitern; Achtung der natürlichen Umgebung, um diese möglichst nicht zu belasten.

2. Wettbewerb

2.1. Wettbewerb(e)/Veranstalter

Der Monchique Mountain Marathon 2018 wird vom Portugiesischen Wanderverein Caminhadas em Portugal (AcaminPor) in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift ECO 123 organisiert und wird unterstützt: vom Landkreis Monchique, den GEA Waldviertler Werkstätten, Schrems (Österreich), Intermarché Monchique, CP Comboios de Portugal und weiteren lokalen und regionalen Hilfen.

2.2. Programm / Zeitplan

30. Dezember 06.00 Uhr Sekretariatsöffnung, Ausgabe der obligatorischen Ausrüstung und Briefing. 06.30 Uhr Eröffnung des Marathons in Caldas de Monchique 12.00 – 13.00 Uhr Mittagessen im Parque de Aventura 13.00 Uhr Bogenschießen 20.00 Uhr oder früher. Schließung des Marathons in Caldas de Monchique 2.3. Streckenlänge des Marathons / Höhenunterschied 42,6 km Rundweg mit Bogenschießen im Parque de Aventura. Höhenunterschied insgesamt 1.521 Meter

2.4. Karte/Wegbeschreibung

Der Wettbewerb beginnt und endet auf dem Parkplatz von Àguas de Monchique nas Caldas. Die Strecke verläuft über die Berggipfel von Picota (776m), Monchique (450m) und Fóia (902m). Eine Streckenkarte wird unter www.monchique-mountain-marathon.org und im Marathon-Kit zur Verfügung gestellt.

2.5. Zeitlimit

Der Marathon über 42,6 km hat eine zeitliche Begrenzung von 14 Stunden. Aus Sicherheitsgründen – schlechtes Wetter, Feuer, Gewitter oder andere – behält sich der Veranstalter das Recht vor, den Streckenverlauf oder die Streckenlänge zu ändern, oder aber die Veranstaltung abzusagen. Die entsprechenden Informationen erhalten die TeilnehmerInnen an den jeweiligen Kontrollstellen.

2.6. Zeitkontrolle

Die Zeit der Wanderer wird an den Kontrollposten in Fornalha, Picota, Monchique, Fóia (Park), Amarjão, Casais und Caldas de Monchique kontrolliert.

2.7. Kontrollposten Während des Wettbewerbs wird es Kontrollposten geben. Nicht Passieren der Kontrollposten, wird mit Disqualifikation geahndet.

2.8. Versorgungsposten

Auf der ganzen Strecke gibt es sieben Versorgungsposten, deren Lokalisierung auf einer Karte verzeichnet ist, die rechtzeitig auf der Webseite veröffentlicht wird. Auch hinter der Ziellinie wird es noch Versorgungsmöglichkeiten geben.

Die Versorgung besteht aus fester Nahrung und Getränken, zum Verzehr vor Ort. Jeder Teilnehmer ist beim Verlassen der Versorgungsposten dafür verantwortlich genügend Getränke bei sich zu führen, um die nächste Versorgungsstelle erreichen zu können.

2.9. Obligatorische Ausrüstung / Ausrüstungskontrolle

Die obligatorische Ausrüstung wird bei Abholung des Kits überprüft, eventuell auch während des Marathons. Diese Ausrüstung besteht aus:

– wasserdichter Karte A3 – reflektierender Sicherheitsweste und T-Shirt – Stirnlampe / Taschenlampe – Power Snacks – Erste-Hilfe-Kasten mit Pflastern – Flasche für/mit Wasser – Handy und Trillerpfeife (Verantwortung des Wanderers)

2.10. Informationen zum Passieren von Orten mit Straßenverkehr

Die TeilnehmerInnen müssen berücksichtigen, dass es auf Streckenabschnitten, auf denen Autoverkehr möglich ist (z.B. in Monchique), keinerlei Verkehrssperren gibt, weshalb alle für FußgängerInnen geltenden Regeln gewissenhaft einzuhalten sind. Eine Notrufnummer für Notfälle ist auf der Karte ausgedruckt und lautet 926 600 099.

2.11. Verantwortlichkeiten der TeilnehmerInnen

Jeder Teilnehmer ist zu verantwortungsvollem Umgang mit seinen Gefährten / Konkurrenten und der Umwelt verpflichtet.

2.12. Strafen/Disqualifizierungen

Verstößt ein Teilnehmer vor dem Start gegen die, in den Richtlinien enthaltenen Regeln, wird er von der Teilnahme ausgeschlossen. Ein Regelverstoß während der Veranstaltung führt zur Disqualifikation des entsprechenden Teilnehmers. Um das Einspruchsrecht der WettbewerberInnen zu gewährleisten, wird die weitere Teilnahme zunächst erlaubt.

Bestraft oder disqualifiziert wird jeder Wanderer, der: a) die vorliegenden Richtlinien nicht einhält (disqualifiziert) b) nicht die ganze Strecke zurücklegt (disqualifiziert) c) auf seinem Weg die Umwelt schädigt oder verschmutzt (disqualifiziert) d) seine Weste nicht gut sichtbar trägt (10 Minuten Strafabzug) e) die Anordnungen der Veranstalter ignoriert (disqualifiziert) f) sich unsportlich verhält (disqualifiziert) g) die obligatorische Ausrüstung nicht mit sich führt (30 Minuten Strafabzug pro Artikel) h) jedwede fremde Unterstützung außerhalb der Versorgungsposten erhält (disqualifiziert)

2.13. Versicherung

Eine Unfallversicherung ist in der Anmeldegebühr inbegriffen. Nummer und Konditionen des Versicherungsvertrages werden den Wanderern auf der Webseite des Veranstalters 24 Stunden vor Beginn des Wettbewerbs bekannt gegeben.

2.14. Vorzeitige Beendigung

Falls ein Wanderer aufgeben möchte, sollte dies vorzugsweise an einem der Kontroll- oder Nachschubposten geschehen. Die Unterrichtung des Veranstalters über den Abbruch ist verpflichtend. Sollte eine persönliche Mitteilung, beispielsweise aufgrund eines Unfalls, nicht möglich sein, muss der Veranstalter unverzüglich telefonisch informiert werden.

3. Anmeldungen 3.1. Anmeldeprozess (Webseite, Banküberweisung)

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 100. Die Anmeldung ist personenbezogen, nicht übertragbar und wird nach Eingangsdatum bearbeitet. Anmeldungen werden ausschließlich über die Seite www.monchique-mountain-marathon.org angenommen.

Nach der elektronischen Anmeldung wird eine Quittung mit Namen, Teilnehmernummer und ID Nachweis an die angegebene E-Mail- Adresse geschickt. Nur Wanderer, die ihre Anmeldegebühren bezahlt haben, können am Wettbewerb teilnehmen. Die Anmeldegebühr wird nicht zurückerstattet, es sei denn, der Wettbewerb wird zuvor von den Veranstaltern abgesagt. Der Eingang einer Anmeldung beim Veranstalter wird immer per E-Mail bestätigt. Die Richtigkeit der Datenangaben, auch für Versicherungszwecke, liegt in der Verantwortung des Teilnehmers.

Änderungen der Angaben, die von den TeilnehmerInnen nach Anmeldeschluss (29. Dezember 18.00 Uhr) eingereicht werden, können nicht akzeptiert werden.

3.2. Regelung zur Rückerstattung der Anmeldegebühr

Die Anmeldegebühr wird nicht zurückerstattet, es sei denn, der Wettbewerb wird zuvor von den Veranstaltern abgesagt. Die Anmeldungen sind personenbezogen und nicht übertragbar.

3.3. In der Anmeldegebühr enthaltene Ausstattung

Wasserdichte Karte A3, Sicherheitsweste und T-Shirt, Stirnlampe/Taschenlampe, Power Snacks, Erste-Hilfe-Tasche mit Pflastern, Wasserflasche

3.4. Sekretariat/Öffnungszeiten und Standorte

Das Sekretariat ist mobil (Fahrzeug) und bewegt sich zwischen Caldas de Monchique und den Nachschubposten. Es öffnet am 30. Dezember um 6.00 Uhr und bleibt bis zum Ende der Veranstaltung geöffnet.

3.5. Bereitgestellte Dienstleistungen

Die Ziellinie befindet sich bei der Wasserfabrik in Caldas de Monchique.

Folgende Dienstleistungen werden angeboten: – Toiletten – kleine Snacks (Kosten vom Wanderer zu tragen) Krankenwagen und medizinische Versorgung entlang der Route werden bereitgestellt.

4. Kategorien und Prämien 4.1. Datum, Uhrzeit und Ort der Prämienübergabe Nach der Ankunft wird den Gewinnern eine Prämie verliehen, die – den Marathon absolviert haben (der/die Gewinner/in erhält sechs Punkte) – am Bogenschießen teilgenommen haben (der/die Gewinner/in erhält sechs Punkte) und – die Fragebögen ausgefüllt haben (der/die Gewinner/in erhält sechs Punkte)

Es werden drei Preise vergeben, für die/den erste/n, zweite/n und dritte/n Gewinner/in. Von der Juri – bestehend aus drei Personen – werden die ersten drei Platzierten bestimmt. Die drei Prämien werden den Gewinnern oder deren Repräsentanten am darauf folgenden Tag, dem 31. Dezember um 12.00 Uhr, im Restaurant Teresinha übergeben. Die Kosten für den Versand der Prämien per Post, oder Transportunternehmen, sind von den Teilnehmern zu tragen.

4.2. Beschwerdefrist gegen die Klassifizierung

Reklamationen können beim Veranstalter bis zu zwei Stunden nach Ende des Marathons schriftlich eingereicht werden.

5. Bildrechte

Die TeilnehmerInnen der Veranstaltung geben den Organisatoren die Erlaubnis, Bildmaterial, das auf Video, Fernsehen, Foto oder einem anderen Medium aufgezeichnet wurde, für Werbezwecke der Veranstaltung selbst und des Veranstalters zu verwenden.

6. Schlussbestimmungen

6.1. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Richtlinien für den reibungslosen Ablauf des Monchique Mountain Marathons 2018 zu ändern, wovon die Wanderer gegebenenfalls unterrichtet werden.

6.2. Alle nicht in diesen Statuten vorgesehenen Fälle werden vom Veranstalter geklärt, dessen Entscheidungen nicht angefochten werden können.

Monchique, 15. September 2018 Organisation

ACaminPor – Associação Caminhadas em Portugal

  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •  
  •  
  •  
  •